Navigation und Service

EHRENAMT BBK Nachricht 28.11.2016 Hel­fen­de Hand 2016

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière verleiht die wichtigste Ehrung für ehrenamtliches Engagement im Bevölkerungsschutz, die "Helfende Hand".

Nach einem Bewerberrekord wurden heute die diesjährigen Gewinner des Förderpreises "Helfende Hand" bekannt gegeben. Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière ehrte insgesamt zwölf Preisträger, die aus mehr als 350 eingesendeten Ideen und Konzepten ausgewählt wurden.

Der Preis unterstützt Ehrenamtliche, die sich in Deutschland im Bevölkerungsschutz engagieren. Neben der Auszeichnung in den Kategorien "Innovative Konzepte", "Nachwuchsarbeit" und "Vorbildliche Unterstützung des Ehrenamtes" wurde in diesem Jahr zum ersten Mal auch ein Sonderpreis verliehen. Dieser richtet sich an Initiativen und Organisationen, die sich für die Integration von Flüchtlingen im Bereich des Bevölkerungsschutzes stark machen.

Nach dem Motto "Jeder kann ein Held sein", lobte Dr. Thomas de Maizière in seiner Rede das Engagement der einzelnen Preisträger. Das Verbindende an allen geehrten Projekten sei der Einsatz für die Gemeinschaft. "Um im Bild unseres Preises zu bleiben - etwas in die Hand zu nehmen und einem anderen die Hand zu reichen", das sei das Entscheidende beim Ehrenamt, so der Bundesinnenminister.

Die Preisträger

Sieger im Bereich "Nachwuchsarbeit" wurde der Malteser Hilfsdienst Alfhausen. In der Kategorie "Innovative Konzepte" gewann die Bürgerinitiative "Essen packt an!". Für eine Artikelserie über die lokalen Freiwilligen Feuerwehren gewann die Braunschweiger Zeitung den Preis "Vorbildliche Unterstützung des Ehrenamts". Den Sonderpreis zur Integration von Flüchtlingen erhielt die "Muslimische Notfallseelsorge", die in interkulturelle Kompetenz und Beratung auch bei Einsatzorganisationen wie Feuerwehr, Polizei und Hilfsorganisationen fördert. Der Publikumspreis ging dieses Jahr an das Projekt "Jeder kann ein Held sein", bei dem Medizinstudenten Erste-Hilfe-Kurse für Grundschüler durchführen.

Weiter Informationen zu den Preisträgern entnehmen Sie bitte der nebenstehenden Pressemitteilung.

Die Sieger erhalten u.a. – je nach Platzierung – zwischen 3.000 und 6.000 Preisgeld und einen kurzen Vorstellungsfilm für die weitere Bekanntmachung ihrer Arbeit.

Die Jury besteht unter der Federführung des Bundesinnenministeriums aus Vertreterinnen und Vertretern der großen Hilfsorganisationen, des Technischen Hilfswerks, der Regieeinheiten und des Deutschen Feuerwehrverbandes.

Freiwillige Helferinnen und Helfer als Vorbilder für unsere Gesellschaft

Die freiwilligen Helferinnen und Helfer leisten einen wesentlichen und verantwortungsvollen Beitrag bei der Gestaltung des Zusammenlebens in ihren Städten, Kreisen und Kommunen. Bundesweit engagieren sich bei den Feuerwehren, Hilfsorganisationen, Regieeinheiten der Kreise und kreisfreien Städte und dem Technischen Hilfswerk 1,7 Millionen Bürgerinnen und Bürger für den Bevölkerungsschutz.

Seit 2009 stärkt die "Helfende Hand" das ehrenamtliche Engagement im Bevölkerungsschutz. Die Resonanz zeigt das große Interesse an diesem Wettbewerb: In acht Jahren „Helfende Hand“ haben sich Organisationen und Initiativen mit ca. 1.500 Projekte beworben. 2016 wurde mit mehr als 350 eingesendeten Ideen und Konzepten eine neue Rekordbeteiligung erreicht.

Weitere Informationen:

Die Unterstützung des Ehrenamtes im Bevölkerungsschutz ist eine Aufgabe des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katatrophenhilfe. Hier sitzt auch die Geschäftsstelle für den Förderpreis "Helfende Hand".

Weitere Nachrichten zum Thema
EHRENAMT

Alle anzeigen

Zusatzinformationen

Förderpreis Helfende Hand

Logo des Förderpreises Helfende Hand Zum Internetangebot

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Logo Zum Internetangebot

Schwerpunktthemen

Mediathek

Icon: Kamera

Hier gelangen Sie zur Mediathek

Zur Mediathek

Publikationen

Icon: Publikation

Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht der Publikationen

Zu den Publikationen