Navigation und Service

KRISENKOMMUNIKATION NOTRUFNUMMERN Nachricht 10.02.2017 Eu­ro­pa­not­ruf­tag 2017

Der 11.2. ist der europäische Tag des Notrufs

Im Jahre 1991 beschloss der Ministerrat der Europäischen Gemeinschaften die Einführung einer europaweiten Notrufnummer. Inzwischen kann jeder Anrufer in allen EU-Mitgliedstaaten mit Hilfe der Nummer 112 die nächstgelegene Notrufzentrale alarmieren. Das ist für jede Urlaubsreise und jeden sonstigen Aufenthalt in den anderen EU-Staaten wichtig zu wissen und hilfreich.

Ohne diese gemeinsame Nummer müsste man bei einer Reise durch alle EU-Staaten über 40 unterschiedliche Notrufnummern kennen, um in jedem Land die Feuerwehr, Rettungsdienste oder die Polizei zu erreichen. In den zurückliegenden Jahren konnten Schritt für Schritt die technischen und gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen werden, damit die Notrufzentralen vorwahlfrei, kostenlos und schnell sowohl im Festnetz als auch mit Mobiltelefon erreicht werden können. Ein 112-Ruf hat im Mobilfunknetz Priorität, und mit dieser Nummer können per Fax z. B. auch Schwerhörige und Taubstumme Hilfe herbeiholen. In Deutschland kann ein Anrufer binnen 20 Sekunden die Rettungskräfte alarmieren, und binnen 70 Sekunden kann von der Notrufzentrale festgestellt werden, wo sich der Hilfsbedürftige befindet.

Die Notrufnummer 112 rettet Leben - seit nunmehr über 25 Jahren - auch europaweit.

Weitere Nachrichten zum Thema
KRISENKOMMUNIKATION

Alle anzeigen

Schwerpunktthemen

Mediathek

Icon: Kamera

Hier gelangen Sie zur Mediathek

Zur Mediathek

Publikationen

Icon: Publikation

Hier gelangen Sie zur Gesamtübersicht der Publikationen

Zu den Publikationen